Service Medien Kontakt Impressum


Musik im Zentrum - Logo
 

  youtube facebook flickr  


von Anfang an mittendrin!




ELEMENTARE MUSIK


Der elementare Umgang mit Musik beansprucht gleichermaßen geistige, emotionale und körperliche Aufmerksamkeit. Inhalte wie Singen und Sprechen, Tanz und Bewegung, elementares Instrumentalspiel, Höraufmerksamkeit, Sozialverhalten, Sensorische Sensibilisierung, Visualisierung und Instrumenteninformation entsprechen dem Bedürfnis der Kinder nach ganzheitlicher Musik- und Weltwahrnehmung. Somit führen wir die Kinder nicht zur Musik hin, sondern sind mit ihnen von Anfang an mittendrin! Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Altersmischung in unseren Kursen. Unter drei Jahren beträgt der Altersunterschied innerhalb einer Gruppe nicht mehr als 6 Monate, später nicht mehr als ein Jahr!

Die Elementare Musikpädagogik umfasst folgende Bereiche:



 

 

MITMACH MUSIK (von ca. 12 Monaten bis 4 Jahre)

Geist, Seele und Körper des Kleinkindes bilden eine Einheit. Darum zielen die Aktivitäten der MitmachMusik-Stunden darauf hin, Musik und gemeinsames Musizieren ganzheitlich und mit allen Sinnen erlebbar zu machen und Eltern wie Kindern einen gemeinsamen musikalischen Erfahrungsschatz anzubieten. Erst wenn das Kleinkind aktives und spielerisches Singen und Musizieren in seiner häuslichen Umwelt erlebt, wird es auch selber singen und musizieren wollen.

In den Stunden der MitmachMusik singen, tanzen und musizieren Kinder im Alter von 12 Monaten bis ca. 3 bis 4 Jahren in altersähnlichen Gruppen gemeinsam mit Mutter, Vater, Oma oder Opa. Jede Stunde beinhaltet dem Alter der Kinder entsprechende Elemente wie z.B. Begrüßungslieder, Volkslieder, Lieder zum Spielen, Geschichten, Verse, Fingerspiele sowie Kreis- und Echospiele.

Der natürliche Bewegungsdrang der Kinder wird mit rhythmischen Aktionen, Tanzliedern und Bewegungsspielen aufgegriffen. In Verbindung mit einfachen Instrumenten sowie Materialien aus ihrer Erlebniswelt wie Kuscheltiere, Herbstblätter, Tücher, Steine etc. können die Kinder ihr musikalisches Tun altersgemäß begreifen. Eltern und Kinder gewinnen auf diese Weise nicht nur ein neues und intensives Miteinander, sondern entwickeln und beleben ihre Beziehung zur Musik.




 

 

MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG (von ca. 4 Jahre bis 6 Jahre)

Singen und Spielen, Trommeln und Tanzen, Experimentieren, Lauschen, Erfinden und Lernen sind Verhaltensweisen, die in der Natur jedes Kindes angelegt sind. Wir greifen diese Anlagen auf und ermöglichen den Kindern neben einer Vielzahl von musikalischen auch persönlichkeitsbildende Erfahrungen. Ziel eines frühen musikalischen Beginns ist es die musikalischen Fähigkeiten zu wecken und zu entwickeln und die Gesamtentwicklung des Kindes zu fördern. Die Musikalische Früherziehung kann:

auf die Schule vorbereiten

auf den Instrumentalunterricht vorbereiten

zu kreativem Verhalten anregen und Kreativität entwickeln

Begabungsrichtungen erkennen und fördern

allgemeine Persönlichkeitsmerkmale positiv beeinflussen

Kinder von 4 bis 6 Jahren, können in der Gruppe spielerisch den Umgang mit Musik und Bewegung entdecken und erproben. Dazu stehen verschiedene Umwelt- und Rhythmikmaterialien sowie eine große Auswahl elementarer Instrumente aus aller Welt zur Verfügung. Im letzten halben Jahr wird auf die zunehmende Schulbereitschaft der Kinder eingegangen. Das Aufzeichnen von Musik mittels selbstentwickelter Zeichen gehört ebenso in diese Phase, wie das intensive Hören und Sprechen über Musik.

Ein anderer Schwerpunkt ist die Instrumenteninformation. Unsere Lehrer stellen in diesen Stunden Flöten, Akkordeon, Cello, Geige, Kontrabass, Gitarre, Klavier, Schlagzeug und anderes vor, um den Kindern die Möglichkeit zu bieten, ihr Instrument für einen sich anschließenden Unterricht zu entdecken.





 

 

ORIENTIERUNGSJAHR (ab 6 Jahre)

Das Elementare Orientierungsjahr für 6 bis 7-Jährige kann sowohl von Kindern besucht werden, die sich nach der Musikalischen Früherziehung noch nicht auf ein bestimmtes Instrument spezialisieren, aber weiterhin musikalisch aktiv sein wollen, als auch von Kindern, die noch keine musikalischen Vorerfahrungen mitbringen.

Auch hier geht es um das Singen, Musizieren, Bewegen und Tanzen und das Entdecken der vielfältigen Möglichkeiten musikalischer Aktivitäten. Der Tatsache, dass sich Schulkinder in Konzentration und Lernbereitschaft erheblich von Kindergartenkindern unterscheiden, wird hier besonders Rechnung getragen. Schwerpunkte dieser Kurse sind das intensive gemeinsame Musizieren auf Stabspielen und Percussion-Instrumenten, der altersgemäße Umgang mit der Notenschrift und eine zielgerichtete Vorbereitung auf den Instrumentalunterricht. Die Anschaffung einer Handtrommel für das häusliche Üben ist ebenso Voraussetzung, wie die Erledigung kleiner Aufgaben zwischen den Unterrichtsstunden.

Im Frühjahr können die Kinder 3 Monate lang zusätzlich und kostenfrei an unseren sehr ausführlichen Instrumentenvorstellungen teilnehmen. Hier werden die wichtigsten Instrumentengruppen wie Streich-, Zupf-, Schlag-, Tasten- und Holzblasinstrumente, sowie Körper und Stimme von Fachlehrern in Einzelstunden vorgestellt.




Elementare Musik

Barbara Hebsacker



Die Wirkungen der Musik auf den Menschen interessierten Barbara Hebsacker ebenso sehr, wie die Musik selbst. Deshalb studierte sie in Würzburg Sozialpädagogik mit der Fachrichtung Musiktherapie und dem instrumentalen Schwerpunkt Schlagzeug.

Als Sozialpädagogin lernte sie die positiven Auswirkungen musiktherapeutischer Inhalte bei der Arbeit mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen kennen.

An der Musikhochschule Trossingen absolvierte sie ein Gaststudium im Fach Elementare Musikpädagogik.

Dort wurde sie Mitglied der Gruppe "Klingbims" , die Konzertprogramme für Kinder entwickelte und vor allem im süddeutschen Raum bekannt wurde.

Als Leiterin der Musikschule "Musik im Zentrum" verantwortet sie den Bereich der elementaren Musikpädagogik und pflegt in dieser Funktion verschiedene Kooperationen mit Grundschulen und Kindergärten.

Seit 2014 ist Barbara Hebsacker als Autorin für den Helbling-Verlag tätig und arbeitet im Auftrag des Deutschen Chorverbandes an einem dreibändigen Werk zum Thema Singen im Kindergarten mit.

Als Fortbildnerin ist Barbara Hebsacker eine gefragte Dozentin, die das komplexe Feld der Sozialpädagogik, der Musik und der Bildung für die verschiedensten Berufsgruppen aufbereiten und vermitteln kann. Ab Juni 2015 wird sie regelmäßig Fortbildungen für den Deutschen Chorverband geben, die in Zusammenhang mit dem Qualitätssiegel Carusos stehen.




Elementare Musikpädagogik
Instrumentalunterricht: Klavier, Akkordeon, Gitarre, E-Gitarre, Blockflöte, Querflöte, Gesang, Violine, Bratsche, Violoncello. Sonstiges: Kammermusik, Streicherensemble, Bandcoaching, Musiktheorie, Notenkurse für Erwachsene, Fortbildungen für Pädagogen



Tonkünstlerverband Baden Württemberg e.V.   Links
youTube.de
flickr.de
facebook.de
sonstige Links
Medien
Podcasts
CDs
Videos


Service
Gebühren
Flyer für Elementare Musik

Anmeldeformular:
für Instrumentalunterricht
für Elementare Musikpädagogik
Informationen
Kooperationen
Veranstaltungen
Aktuelles

Kontakt
Impressum